OCULAR Workshops

///OCULAR Workshops

Vielfalt entdecken, begegnen und verstehen

Unser OCULAR-Projekt:
Our Cultures: Understand. Live. Act. Respect.

 

Wir sehen Kultur nicht als länder-, kontinents- oder religionsbezogene Verhaltensweisen, sondern vielmehr als die Wahrnehmungen, Denkmuster und das Handeln des Einzelnen.

In diesem Sinne betrachten wir im OCULAR Projekt die Individuen und unterstützen das Verstehen und die Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit und Kultur. Durch einen Blick auf die Persönlichkeiten und Kulturen der Gruppe wird eben jenes Verständnis und die Anerkennung von Einzigartigkeit gefördert. Als aktuelle Thematiken werden Globalisierung, Flucht und international agierende Teams mit bedacht.

Während des Prozesses fokussieren wir uns vor allem auf die sozialen und durchgängigen Interaktionen der Gruppe. Bei der Vertiefung und Diskussion orientieren wir uns an dem gemeinsamen Lernprozess und betrachten besonders die Unterschiedlichkeit und den Umgang mit dieser Vielfalt.

Auf Basis des Transkulturellen Ansatzes beginnen wir mit dem Blick auf die Persönlichkeit und weiten diesen dann bis hin zur globalen Gesellschaft aus.

Somit wird Globales Lernen und der Diversity-Ansatz auf eine andere Art und Weise bearbeitet, unentbehrliche Kompetenzen für unsere globalisierte Welt vermittelt und sowohl die Gruppe als auch das Individuum selbst gestärkt.

Der Rahmen der OCULAR Workshops

Wir haben ausgewählte Teile des OCULAR Prozesses im Workshopformat konzipiert, die wir an die von Ihnen ausgewählten Thematik und die derzeitige Gruppensituation anpassen. Durchführbar sind die OCULAR-Workshops ab einer Dauer von 3 Stunden für Klein- und Großgruppen.

Wir bieten die OCULAR-Workshops sowohl Schulen als auch Unternehmen an.

Beispielhafte Themen von unseren OCULAR Workshops

Vorbestimmt oder Ausgedacht?

Von kulturellen Klischees und Schablonen

Die Auseinandersetzung mit Stereotypen und Vorurteilen, denen wir individuell begegnen und die wir mit uns tragen. Es werden kulturelle Dimensionen miteinander verglichen und die Auswirkungen für die Einzelperson und die Gruppe werden herausgearbeitet.

Von Kuschelkissen und Panikräumen

Die Schülerinnen und Schüler versetzen sich in kulturell herausfordernde Situationen. Sie sehen und verstehen wie unterschiedliche Wahrnehmung entsteht und wie sich diese sowohl negativ als auch positiv auswirken kann.

Me, Myself and I

Neu erfinden oder doch selber kennenlernen

Die vertiefende Auseinandersetzung mit der eigenen Person. Was sieht man selber? Was sehen die anderen in einem? Was möchte und kann geändert werden? Welche Auswirkung hat das klarere Bewusstsein über sich für eine Person und für die Gruppe?

Die Methodik von OCULAR

Im Vordergrund des OCULAR – Projektes stehen die Interaktion der Teilnehmer und das gemeinsame Lernen. Hierfür bieten wir ein interaktives Fundament, bei dem die Bedürfnisse der Teilnehmer mit einbezogen werden und der Prozess, mit dem Blick auf das Ziel, flexibel an diese angepasst wird.

Um den Lerngehalt zu maximieren, werden Theorien mit aus dem Alltag bekannten Situationen, Erfahrungen der Teilnehmer verbunden und bearbeitet.

Interkulturelles Lernen und der Diversity Ansatz werden auf die Gruppe angewendet und von den Referenten begleitet.

Das Training wird abwechslungsreich und inspirierend gestaltet.

Die Methodenelemente

  • Übungen
  • Diskussionen
  • Reflektion
  • Simulationen
  • Fallbeispiele
  • Gruppenarbeit
  • Rollenspiele
  • Einzelarbeit

Bekommen Sie Einblicke in unser OCULAR-Projekt

Unser Trainerteam

Eine Auswahl unserer Referenzen

Teilnehmerstimmen

Flyer OCULAR

Ihre Ansprechpartnerin

Desireé Haas

desiree.haas@kipaji.org

Unser Spendenkonto

Empfänger: Kipaji gUG

IBAN: DE83 7002 2200 0020 2310 09
BIC: FDDODEMMXXX

Fidor Bank

Verwendungszweck:
Ihre Adresse

Oder nutzen Sie jetzt unser Webformular:
Jetzt spenden.