Tanzania Aspiration Initiatives (TAI)

///Tanzania Aspiration Initiatives (TAI)

Die seit 2012 bestehende NGO TAI ist, ähnlich wie Kipaji, eine von Studenten gegründete Organisation. Sie haben sich dazu verschrieben die Arbeitslosigkeit insbesondere von Hochschulabsolventen in Tansania zu reduzieren und Mädchen und junge Frauen auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen.

In ihren Projekten arbeiten sie mit vielen internationalen Freiwilligen zusammen, um die Diversität und Horizonte der Unternehmung zu erweitern. In ihrer Arbeit werden sie außerdem von unterschiedlichen, teils internationalen, Partnern, Investoren, Mentoren und Unterstützern gefördert. Mit ihren zwei Projekten sind sie besonders in den Regionen Dar es Salaam und Morogoro aktiv.

Das JAHAZI Projekt zielt auf die Reduzierung der Arbeitslosigkeit von Hochschulabsolventen ab. Um dies zu ermöglichen bietet TAI Weiterbildungen, Workshops und weitere offene Formate an Universitäten an. Themen wie Marketing, Entrepreneurship und Unternehmensplanung sollen die Studenten und Absolventen dabei unterstützen eigene Ideen in die Realität umzusetzen. Durch Mentoren-Programme und eine kollaborative Austauschplattform, einen sogenannten Innovation-Hub, begleiten und unterstützen sie die Entstehung von Unternehmen und Selbstständigkeit.

Das JALI Projekt zielt auf die Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen ab. Hierbei sprechen sie ein großes Problem an, das meist eher ignoriert oder gar tabuisiert wird. Viele Mädchen brechen die Schule mit eintreten der Pubertät ab oder besuchen die Schule zumindest regelmäßig nicht, da ein großer Mangel an Informationen und Hygieneartikeln zum daheimbleiben der Mädchen während ihrer Menstruation führt.
Hier setzt TAI an und bietet inzwischen bereits an 10 weiterführenden, unterprivilegierten Schulen in Dar es Salaam und der Morogoro Region Unterricht dazu an. In jeweils acht Unterrichtsstunden setzen sie sich mit den Mädchen gemeinsam mit Themen wie Pubertät, Menstruation, Hygiene, Beziehungen, Schwangerschaft und Geburt, Geschlechtskrankheiten, Verhütung und dem Thema der Gleichberechtigung der Geschlechter auseinander.

Seit 2017 unterstützt uns TAI bei der Organisation und Kommunikation mit Schulen und Stipendiaten vor Ort.

Weitere Information finden Sie auf der Webseite von TAI: https://www.tai.or.tz/