Unsere Geschichte

//Unsere Geschichte

Begleiten Sie uns bei unserer Entwicklung

Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Vergangenheit und finden Sie heraus, wie wir uns verändert und entwickelt haben.

April 2017

Image

Hamburg – Die Kipaji Unternehmensgruppe wächst. Die Kipaji gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) wird gegründet, angemeldet und anerkannt. Mit der neuen Rechtsform erweitern wir unser rechtliches Fundament für unser OCULAR Projekt und weitere Bildungsprojekte.

September 2016

Image

Garbsen – Unser OCULAR Projekt findet zum ersten Mal an einer Schule in Form einer Projektwoche statt.

März 2016

Hamburg – Seitdem im November in Tansania ein neuer Präsident gewählt wurde, verändert sich vieles im Land zum Positiven. Somit auch im Schulwesen, wo der Schulbesuch nun bis zur 10. Klasse kostenlos ist. Kipaji fördert mit seinen Stipendien daher fortan die Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 12, damit diese einen höheren Bildungsabschluss erhalten können und somit bessere Perspektiven für ihre Zukunft haben.

Februar 2016

Hamburg – Der Kipaji Newsletter ist da! Er wird einmal im Quartal versendet, anmelden kann man sich auf der Startseite von Kipaji.

Dezember 2015

Hamburg – Kipaji wächst weiter: Bereits 11 junge Menschen engagieren sich ehrenamtlich für Bildung in Tansania.

November 2015

Image

Hamburg – Im Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise in Europa hat Kipaji eine Toolbox zur Unterstützung ehrenamtlicher Deutschlehrer erstellt. Hier können kostenlose Unterrichtsmaterialien, zahlreiche Links sowie hilfreiche Tipps und Tricks gefunden werden.

Mai 2015

Hamburg – Im Rahmen der ‪‎Europawoche 2015 in Hamburg gibt Kipaji einen Workshop zur Vermittlung von entwicklungspolitischen und interkulturellen Themen.

März 2015

Hamburg – Kipaji wächst: Es entsteht ein Team von 5 Engagierten, die die Kipaji Bewegung voranbringt. Im Zuge der Vergrößerung wird das Konzept überarbeitet und ein erster Kipaji Kick-Off findet statt.

Januar 2014

Image

Hamburg/Tansania – Kipaji kann 27 der über 70 Bewerber mit einem Stipendium unterstützen. Durch die Unterstützung können die SchülerInnen ihre weiterführende Schulbildung beenden. Übernommen werden in erster Linie Schulgebühren und in einigen Fällen auch Unterkunft und Verpflegung.

Herbst 2013

Image

World Wide Web – Durch eine Crowdfunding-Kampagne werden über € 2.500 gesammelt, um SchülerInnen in Tansania ohne finanzielle Ressourcen dabei zu unterstützen, ihre weiterführende Schulausbildung zu beenden.

Sommer 2013

Image

Tansania – Jendrik Peters reist durch Tansania, um die Konzepte von Stipendien und Bildungsprojekten mit Schülern, Schulen, Universitäten, Behörden und dem Ministerium zu entwickeln und erste Partnerschaften aufzubauen.

Frühjahr 2013

Hamburg – Kipaji Trainings geht online. Die erste Webpräsenz wird aufgebaut und das erste Training findet statt.

Dezember 2012

Image

Irgendwo in Deutschland – Das Projekt erhält einen Namen. Von einer langen Liste an möglichen Projektnamen schlägt sich „Kipaji“ durch. Das Wort stammt aus dem afrikanischen Kiswahili und bedeutet „Talent, Fähigkeit und Geschenk“.

Sommer 2012

Bonn – Nachdem der Traum einer bildungsunterstützenden Stiftung gereift ist, entsteht der ganzheitliche Ansatz durch die Verbindung von Trainings, Bildungsprojekten und Stiftung.

April 2010

Image

Mbeya – Jendrik Peters unterrichtet im Klassenraum der Sangu Secondary School eine 7. Klasse im Fach Computer. Umringt von 12- bis 14-Jährigen sticht ein junger Mann (28) aus der Menge heraus. Er arbeitete für über 14 Jahre um sich seinen Traum, auf eine weiterführende Schule gehen zu können, zu erfüllen. Die Entschlossenheit des Mannes beeindruckt Jendrik – der erste Gedanke einer Stiftung ist geboren.